Page 35

dhf_1117

Groß im Nehmen. Modulare Aluminium-Krananlagen von Schmalz sind die flexible Lösung für große Arbeitsbereiche. So wird der inner- betriebliche Transport von Lasten bis 1.200 kg besonders leicht. WWW.SCHMALZ.COM/KRANE T: +49 7443 2403-301 J. Schmalz GmbH · Johannes-Schmalz-Str. 1 · 72293 Glatten · schmalz@schmalz.com www.Dhf-magazin.com 626 Artikeln für eine Jahresproduktion von 26 3101 Tonnen sorgen und einen Umsatz von 583,6 Millionen CHF erwirtschaften. Alle Angaben beziehen sich auf 2016. Besonderes Augenmerk legt man bei ELSA auf die Entwicklung einer mutigen Unternehmenskultur und auf Weitsicht in Sachen Marktveränderungen und Markttrends. Daher wurden die Produktionsbetriebe frühzeitig optimiert und automatisiert, um starke Nachfragen rasch bewältigen und in Zukunft wirtschaftlich arbeiten zu können. Ein gutes Beispiel dafür war die Installation von fahrerlosen Fahrzeugen mit Induktivführung, die das Unternehmen schon 1981 vornahm. Als es jüngst notwendig wurde, ein altes fahrerloses Transportsystem (FTS) der Firma Eisenmann zum Transport von Paletten mit Molkereiprodukten, das in den Jahren 2001 bis 2005 installiert wurde, zu ersetzen, wurde die MLR System GmbH, Ludwigsburg, damit beauftragt, die Anlage in wesentlichen Teilen zu erneuern. Die in der Anlage betriebenen fahrerlosen Transportfahrzeuge (FTF), die täglich rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche und an 365 Tagen im Jahr ihre Arbeit verrichten, waren „Die Retrofit-Fahrzeuge haben Lithium- Ionen-Batterien an Bord, die schnellladefähig sind und über Deckenkontakte automatisch geladen werden“ hinsichtlich des Navigations-, Steuerungs- und Kommunikationssystems veraltet. Ersatzteile waren zum größten Teil gar nicht und zu einem kleineren Teil nur mit erheblich langen Lieferzeiten und extrem hohen Kosten am Beschaffungsmarkt verfügbar. Aufgabe der automatischen Fahrzeuge ist es, per Bahn eingehendes Leergut, Kunststoffbehälter und Rollpaletten, die sich ausschließlich auf Europaletten befinden und nur Migros-intern genutzt werden, aufzunehmen und zu den rund 50 Abfülllinien zu bringen. Dort erfolgen die komplett vollautomatische Depalettierung, Befüllung, Verpackung und erneute Palettierung. Den Abtransport der Waren übernehmen wieder die FTF. Nach einem kurzen Lageraufenthalt gelangen die Produkte dann schnell und frisch zu 40 Prozent über die Schiene und zu 60 Prozent auf der Straße zu den Vertriebsplattformen. Die fahrerlosen Fahrzeuge sind jeweils mit zwei hintereinander, quer zur Fahrtrichtung angeordneten Kettenförderern ausgestattet, mit denen sie die an den 600 Millimeter hohen Förderstrecken bereitgestellten Paletten selbstständig abgeben und aufnehmen. Die Lastwechsel werden von den FTF direkt mit der Fördertechniksteuerung über eine Datenlichtschranke synchronisiert. Das FTSLeitsystem ist dabei unbeteiligt. Um diese 50 Übernahmestationen mit jeweils einem Abholplatz für Paletten mit Leergut und die 27 Übergabestationen mit jeweils einem Anlieferplatz für Paletten mit verpackter Ware bedienen zu können, sind bei ELSA 17 Fahrzeuge im Einsatz. Die flächenbeweglichen Sechsrad-Sonderfahrzeuge vom Typ Phoenix K-2,0 Lr sind 3 940 Millimeter lang, 1075 Millimeter breit und 2 479 Millimeter hoch und haben vorn und hinten je eine Fahr- und Lenkeinheit. Damit lassen sich auch in engen Umgebungen Quer- und Diagonalbewegungen durchführen. Jedes Fahrzeug, das mit Batterie etwas mehr als zwei Tonnen auf die Waage bringt, Einfach mehr bewegen - Sicher. Ergonomisch. Effizient. www.fezer.com Für das schnelle Umsetzen von Kartonagen unterstützt Sie unser VacuQuicklift in jeder Hinsicht. Er ist einfach zu bedienen, besitzt eine extrem robuste Bauweise und hat Kartons bis 50 kg sicher und fest im Griff.


dhf_1117
To see the actual publication please follow the link above