Page 19

dhf_1017

Herstellerumfrage Lagerlogistik + Materialfluss 19 www.Dhf-magazin.com deten Systemkomponenten unter ressourcenschonenden Aspekten gefertigt werden. Dabei kommen auch rollwiderstandsarme sowie wiederverwertbare Materialien zum Einsatz. Auf Ebene der Regalbediengeräte überzeugt beispielsweise der BOXer SE. Hier haben unsere Entwicklungsingenieure konsequent auf Leichtbauweise gesetzt. Im Ergebnis ist der BOXer SE um bis zu 70 Prozent leichter als herkömmliche Kleinteilegeräte, sodass in Kombination mit dem Stöcklin-Energiemanagement Stromeinsparungen bis zu 45 Prozent realisierbar sind. Vorteilhaft wirken auch Energierückspeissysteme und wirkungsgradoptimierte, energieeffiziente Antriebe. Sparpotenziale erschließen sich zudem über die Steuerungstechnik in Verbindung mit einem intelligenten Warehouse-Management-System, in dem auch individuelle Strategien für eine am aktuellen Auftragsstatus orientierte Bewegungsführung abgebildet sind. Das integrierte Stöcklin-Energiemanagement etwa umfasst sogenannte „Boost-/Eco-/Sleep-Mode“-Funktionalitäten. Vom Boost-auf den Eco-Modus umgeschaltet wird, wenn Spitzenleistungen nicht erforderlich sind. Parallel zum Energiebedarf wird somit auch der Verschleiß reduziert, die Lebensdauer der Komponenten steigt. Stichwort: Ressourcenschonung. Bei längeren betriebsbedingten Stillstandzeiten, etwa in der Nacht, bietet es sich an, Regalbediengeräte in den Schlaf-Modus zu versetzen. Dabei werden alle Komponenten, die auch im Stand-by-Betrieb ohne Fahrbewegungen Energie ziehen, ausgeschaltet. Nicht von der Hand zu weisen ist natürlich, dass energieeffiziente Intralogistiklösungen mit vergleichsweise höheren Anschaffungskosten verbunden sind. Von daher ist es ratsam, den Blick auf die „Total Cost of Ownership“ (TCO) über den gesamten Lebenszyklus einer Anlage zu richten. Dann rechnet sich die Investition. Ökologisches und ökonomisches Handeln schließen sich also nicht aus. Zu Frage 2: Automatisierung und Vernetzung im Sinne einer Industrie 4.0 sind quasi in unserer DNA verankert. Denn die Stöcklin-Gruppe hat die Entwicklung der Intralogistik seit 1934 aktiv mitgestaltet. Derzeit besteht unsere Aufgabe darin, Industrie 4.0-affine Technologien, von denen schon heute eine Vielzahl zur Verfügung steht, im Detail zu evaluieren, sinnvoll zu kombinieren und unter Berücksichtigung neuer Anforderungen weiterzuentwickeln, als ein Prozess kontinuierlicher Verbesserung. Den Einstieg in das digitale Zeitalter erleichtert beispielsweise das Stöcklin DMA (Data, Monitoring & Alerting). Hierbei handelt es sich um eine Cloud-basierte Big-Data-Technologie für die vorausschauende Wartung (Predictive Maintenance), mit der sich Datenmengen aus verschiedenen Quellen innerhalb kürzester Zeit WELTWEIT individuell entwickelt INNOVATIV Beste Qualität auch für Optimieren Sie Ihre Lagerverfügbarkeit kundenspezifische Lösungen. mit der BOXer Baureihe von Stöcklin Logistik AG – unsere effiziente und sichere Lösung für Ihr auto matisches Kleinteilelager. Hauptsitz CH Stöcklin Logistik AG Förder und Lagertechnik info@stoecklin.com +41 (0)61 705 81 11 Niederlassung DE Stöcklin Logistik GmbH Förder und Lagertechnik infode@ stoecklin.com +49 (0)2713 17 93 0 Stöcklin Logistik | www.stoecklin.com Besuchen Sie uns.


dhf_1017
To see the actual publication please follow the link above